Café Pause

Abwarten & Tee Trinken

Frau Lüskes Kaffeehaus, Lichterfelde

Hinterlasse einen Kommentar

Egal, wie lange ich in Berlin wohne, es wird immer Ecken geben, die neu für mich sind. Eine dieser Ecken habe ich heute erkundet: Lichterfelde West, einer der grünen Flecken entlang des Gleisverlaufs der S1. Hier soll es eine (nicht mehr ganz so geheime) Adresse für Kuchenfreunde geben. Ein kurzer Fußweg führt vom Bahnhof Lichterfelde-West zum Karlplatz. Hier wartet das Kaffeehaus Frau Lüske.

Frau Lüske I

Seit zwei Jahren machen Andrea Lüske und ihr Team hier ihre Gäste glücklich. Das Kaffeehaus besticht in der Tat durch seine Auswahl an Kuchen, Tartes und Torten, aber auch die kreative Speisekarte macht neugierig. Besonders der ‚Burger der Woche‚ verspricht ungewohnte Gaumenfreuden. Aber dafür bin ich heute nicht hier. Ein Blick auf die Kuchentheke und meine Wahl fällt auf die Himbeer-Sahne Torte. Vor Ort gebacken, versteht sich.

Der Monat Mai zeigt sich von seiner besten Seite und ich suche mir einen Platz im Freien. Frau Lüskes Terrasse ist groß und liegt unter Linden in denen die Bienen summen. Einziges Manko dieser Idylle: das Kaffehaus grenzt an eine gepflasterte Straße und der Durchgangsverkehr ist nicht eben leise. Drinnen dürfte es aber schön ruhig sein, und bei kühleren Temperaturen kann man es sich in einem der Sessel vor dem Kamin bequem machen.

Ich bestelle mir ein Kännchen Earl Grey, freue mich über die frische Zitrone und packe mein Buch aus. Irgendwann höre ich die Autos nicht mehr, sondern nur noch das Gemurmel der anderen Gäste, den Wind in den Bäumen, und die Kinder auf dem Spielzplatz. Berlin, so lasse ich mir das gefallen.

(Wer übrigens nach dem Kuchen noch Platz für Nachtisch hat, sollte auf dem Rückweg zur S-Bahn am Eiskimo Halt machen. Hier gibt es nicht nur leckeres Eis, sondern auch Sorten jeder Geschmacksrichtung: Von Buttermilch Limette über Joghurt mit Walnüssen bis hin zu Ricotta Cassis.)

Die Bewertung: ★★½

Das Highlight: Das grüne, summende Baumdach über der Terrasse

Das Buch: Alan Bennett, The Uncommon Reader

Das ZitatWhat she was finding also was how one book led to another, doors kept opening wherever she turned and the days weren’t long enough for the reading she wanted to do.

Frau Lüske II

Frau Lüske

Baseler Straße 46 | 12205 Berlin | Lichterfelde-West

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s